Regulierungsbehörden beim Handel mit binären Optionen

Kaum ein Bereich des Trading ist so spannend und bietet so viele Möglichkeiten für Gewinn und Verlust wie der Handel mit binären Optionen. Dank der verschiedenen Handelsmöglichkeiten, sowohl inner- als auch ausserbörslich bieten binäre Optionen die optimale Plattform für Händler mit einem guten Gespür und einer schnellen Auffassungsgabe. Damit beim Handel mit diesen Optionen alles mit rechten Dingen zugeht, sind verschiedene Regulierungsbehörden in den Handel eingeschaltet und überwachen diesen.

Welche Regulierungsbehörden sind zuständig?

Zunächst einmal ist natürlich die im eigenen Land befindliche Regulierungsbehörde für den Handel zuständig. In Deutschland ist das die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), in der Schweiz die eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA), welche die verschiedenen Handelskanäle überwacht. Viel wichtiger ist jedoch die Regulierungsbehörde, welche in dem Land angesiedelt ist, in welchem der Anbieter der Handelsplattform seinen Sitz hat. Hier hat sich in den letzten Jahren vor allem Zypern hervorgetan, welches einen grossen Teil der Handelsplattformen beheimatet.

Zypern setzt EU-Richtlinien vorbildlich um

Um den rechtlichen Anforderungen der EU-Richtlinie MiFiD zu entsprechen, welche den Handel mit dem Finanzinstrument binäre Optionen reguliert, hat sich Zypern bereits seit einigen Jahren dazu entschlossen die Regulierung des Handels mit binären Optionen durch eine eigene Regulierungsbehörde durchführen zu lassen. Seit dem Jahr 2012 ist die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) für die Überwachung und Regulierung der verschiedenen Händlerplattformen zuständig und vergibt entsprechende Zertifikate an die anerkannten Händler.

 

Große Vorteile für den Trader von binären optionen

Beim Trading von binären Optionen ist eine solche Regulierung vor allem ein Vorteil. Durch die Umsetzung der EU-Richtlinien und der Überwachung der Handelsplattformen besteht für den Kunden eine höhere Rechtssicherheit beim Trading in diesem Bereich. Während noch zur Anfangszeit viele schwarze Schafe unter den Anbietern die Kunden um ihr Erspartes brachten, kann heute dank der Zertifizierung durch die Cyprus Securities and Exchange Commission deutlich sicherer gehandelt werden.
Natürlich ist nicht alles nur Sonnenschein. Auch Nachteile sind durch den starken Einfluss der Regulierungsbehörden zu verzeichnen. So sind diese vor allem dafür verantwortlich, dass viele extrem risikoreiche binäre Optionen vom Markt verschwunden sind beziehungsweise nicht mehr öffentlich gehandelt werden. Hier war das Ausfallrisiko zwar ungleich höher, die potentiellen Profite jedoch ebenfalls.